Ein Tag am Boot

Dienstag, 22.12.2015

Wie so oft hier im Südostasien (v.a. Kambodscha), hält sich niemand an ausgemachte Zeiten. Unser Pickup zum „Hafen“ hätte um 06.20 Uhr vor der Türe stehen sollen, kommt allerdings erst um 07.20 Uhr an (offiziell verlässt unser Boot um 07.00 Uhr den Hafen). Noch dazu, sind wir die ersten Gäste die abgeholt werden, also folgt noch eine halbe Stunde Leute abholen. Sehr ärgerlich. Wir hätten einerseits eine Stunde länger schlafen können, andererseits wäre sich auch unser im Zimmerpreis inkludiertes Frühstück locker ausgegangen. Auf beides mussten wir wegen diesem unglaublich verspäteten Busfahrer leider verzichten.

Irgendwann erreichen wir dann den Hafen, um diesen mit ebenfalls mehr als zwei Stunden Verspätung zu verlassen.

Die Bootsfahrt ist einerseits sehr interessant und bietet uns einen Einblick in den Alltag der auf dem Wasser lebenden Fischerfamilien, andererseits ist sie mit insgesamt 8 Stunden vieeeel zu lange. Oder auch nicht, denn so wird einem erst die unglaubliche Dimension dieser schwimmenden Slums bewusst. Diese Menschen leben am Wasser, da sie entweder kein Geld, keine Berechtigung oder beides nicht haben um ein Stückchen Land zum wohnen zu erwerben. Das braune Wasser rundherum dient gleichzeitig als Toilette, Dusche, Abwasch und Fischgebiet. An diesem Tag war es so real wie noch nie: Wir haben sowas von im Lotto gewonnen in Europa geboren worden zu sein. Dennoch sind die vielen Kinder unglaublich glücklich und winken uns jedes Mal voller Freude zu.

DSC07901 DSC07921 DSC07926 DSC07928 DSC07930 DSC07935 DSC07956 DSC07966

Hier kommen ein paar neue Fahrgäste zu uns
Hier kommen ein paar neue Fahrgäste zu uns

DSC07997

Kleiner Supermarkt
Kleiner Supermarkt
Riesiges Fischernetz
Riesiges Fischernetz

DSC08027 DSC08030

Schwimmende Küche mit FEUER!?
Schwimmende Küche mit FEUER!?

DSC08065 DSC08057

Winkende Kinder
Winkende Kinder

DSC08070

Sonnenuntergang - Die Fahrt war wirklich lange
Sonnenuntergang – Die Fahrt war wirklich lange

Endlich in Battambang angekommen nehmen wir ein Tuktuk in die Stadt und landen im Tomato Hostel. Um 4$ für das Doppelzimmer haben wir hier die günstigste Nacht bisher auf unserer/n Reise(n) (außer gratis Übernachtungen). Damit ihr auch sehen könnt, dass einem um dem Preis auch nicht viel geboten wird hier ein paar Impressionen:

IMG_5788

IMG_5789
Sogar ein richtiger Duschkopf, da haben wir schon mal mehr Geld für weniger „Luxus“ bezahlt

Ein Gedanke zu „Ein Tag am Boot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.