Die Stadt des Glücks und das Tal des Todes

Mittwoch 23.09.2015

Auf nach Vegas! Wir müssen unseren Campingplatz vor 09:00 Uhr verlassen weil sonst die Zufahrtstraße wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Gegen 11:00 Uhr Lokalzeit kommen wir in Vegas an. Diese Zeitverschiebungen beim Autofahren ist jedes mal verwirrend.

Leider ist unser Zimmer im Monte Carlo erst ab 15:00 Uhr verfügbar, es sei denn wir zahlen eine early check-in fee. Kapitalismus! Naja, weil wir die letzten Tage keine Dusche hatten und uns schon ziemlich grauslich fühlen zahlen wir halt die 20 Dollar.

Im Zimmer haben wir dann mal das erste schnelle WLAN auf der Reise ausgenutzt und unsere Bilder auf das flickr Backup geladen. (Links auf Alben mit voller Auflösung folgen noch. Irgendwann.)

Beim Weg zum Mittagessen hat die Lisa zum gefühlten 100sten mal etwas liegen gelassen/verloren. Ihr iPhone war plötzlich weg. Nach dem Essen haben wir das Zimmer auf den Kopf gestellt und nichts gefunden, im Restaurant war es auch nicht. „Mein iPhone suchen“ findet auch nichts. Letzter Versuch, Lost and Found vom Hotel. Dafür muss man zu einem Telefon irgendwo im Casino gehen und eine bestimmte Nummer wählen, die Antwort von dem am anderen Ende des Telefons: ich schau nach, warten Sie wo sie sind.

Wir warten.. Und ihr habt es vermutlich eh erwartet, sonst hättet ihr schon anderes gehört. Das iPhone war da. Es lag am Casinoboden. Warum, das weiß keiner 🙂

Ende gut, alles gut. Das war es dann aber mit dem Glück im Casino für heute 🙂

Wir spazieren ein bisschen am Strip entlang, und reisen von Paris über Venedig bis nach Rom.

IMG_5674
lisa_21279088283_o lisa_21910020771_o 21670403172_26a7895de0_o 21495011349_c21224eb94_o 21655882136_0350d548cc_o

Als Abendbeschäftigung haben wir uns den Stratosphere Tower ausgesucht. Drei Praterattraktionen auf 300 Metern Höhe. Am lustigsten war der Big Shot, mit dem man nochmal 40 Meter in die Höhe geschossen wird. Flo hat geschrien wie ein kleines Kind, als Folge hatte Lisa einen Lachanfall ?

Die Krake und der X-Scream waren auch ganz witzig (Anmerkung Lisa: Flo ist beim X-Scream wieder dem Namen gerecht geworden)

lisa_21900330195_o
Krake – bessere Bilder evtl. hier

21494042040_5b6392e543_o

Am Weg nach Hause haben wir unser Glück im Casino auf die Probe gestellt.

Wheel of Fortune, Roulette, einarmiger Bandit. Wie gesagt, unser heutiges Kontingent an Glück haben wir schon bei dem Wiederfinden des iPhones aufgebraucht.

Donnerstag 24.09.15

Weil man das in Vegas halt so macht, gehen wir in einem der 1000en All-you-can-eat Buffets brunchen/lunchen. Dass die Amerikaner einen eigenen Geschmack haben ist ja eigentlich bekannt, aber wie eigen der ist, wissen wir spätestens nach folgender Kreation:

Sweet Potato Marshmallow Mash – Würg
Sweet Potato Marshmallow Mash – Würg

Nach diesem eigentlich eher mittelmäßgen Mittagessen geht es weiter Richtung Death Valley. Lisas Magen war so voll, dass sie Probleme mit dem Atmen hatte. Die erste Stunde der Autofahrt hat sie folgedessen mit Schnackerl verbracht. Am weg zum Tal des Todes (wie die offizielle deutsche Bezeichnung auf google maps ist) hatte unser Auto wegen der hohen Außentemperatur (46°C) zwischenzeitlich mal Probleme mit der Klimaanlage. Wir haben das schlimmste befürchtet und gedacht, dass wir an einem Hitzetod sterben ?. Unsere „Lösung“: nasse Tücher am Kopf.

Wir sterben gleich!
Wir sterben gleich!
So schlimm war es dann doch noch nicht 🙂

Aus- und Einschalten ist scheinbar nicht nur bei Computern das Mittel der Wahl und so wurde die Klimaanlage im Laufe des Tages ca. 10 mal erfolgreich ab und angedreht. Der Hitzetod blieb uns somit erspart. Wir besuchten den tiefsten Punkt Nordamerikas und andere Aussichtspunkte mit eigenartiger Mondlandschaft.

Am Mond sieht es bestimmt nicht anders aus

DSC02532

Die Befürchtungen waren berechtigt!
Die Befürchtungen waren berechtigt!
Da oben wäre das Meer
Da oben wäre das Meer

DSC02542 DSC02553

 

Zur Abenddämmerung haben wir uns dann auf den Weg zum Sequoia National Park gemacht.

DSC02561 DSC02578

Koyote läuft an Straße vorbei
Koyote läuft an Straße vorbei

DSC02600 DSC02595 DSC02605 DSC02616 DSC02617

Die Nacht haben wir in altbekannter Manier einsam auf einem Free Camp Site mitten im Nirgendwo verbracht.

DSC02619
DSC02621

13 Gedanken zu „Die Stadt des Glücks und das Tal des Todes

  1. Wie immer sehr lustig und informativ ,euer Blogeintrag !- bin übrigens schon Blog – süchtig und seit Tagen auf Entzug … Zum Glück haben wir gechatted und jetzt gibt’s auch noch einen neuen Blog Eintrag ! juchuuuh!
    Ihr seid so genial !
    ??

  2. Bin endlich zurück aus germany und lese seit stunden all eure spannenden Einträge nach. SOOOO tolle Fotos!!! SOOO tolle Reise! ber ihr geratet schön langsam in Verzug, WO sind die Berichte über die letzte Woche?? Aber rasch! Ich sterbe schon vor Neugier!

  3. Bin endlich zurück aus germany und lese seit stunden all eure spannenden Einträge nach. SOOOO tolle Fotos!!! SOOO tolle Reise! Aber ihr geratet schön langsam in Verzug, WO sind die Berichte über die letzte Woche?? Aber rasch! Ich sterbe schon vor Neugier!

  4. Ihr Lieben! Fühlen uns zurückversetzt um 15 Jahre – war bei Euch der Himmel in Venedig auch so blau wie bei uns? Auch ein seltsames Essen am Canale grande – nämlich mexikanisch.
    Ach ja – aufpassen auf die Schlangen in den free camp sites, ruft gerade Gertraud. Oder habt ihr auch den snake spray mitgenommen?
    Wir freuen uns schon auf die nächsten Bilder.

    OMA&OPA

  5. Jetzt überhole ich gerade die Mimi beim Lesen Eurer Beiträge (sie ist sehr busy ,it Lama-la und gompa und gerald und …) Bussi an Euch und alles Gute Clara Oma

Schreibe einen Kommentar zu Mimi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.