Zion

Sonntag 20.09.15

Um zu dem free camp site zu kommen, müssen wir den Nationalpark einmal komplett durchqueren, wobei ein paar schöne Bilder entstanden sind:

DSC02279

Schachbrett Berg
Schachbrett Berg

DSC02287

Ein paar Dickhornschafe auf der Straße
Ein paar Dickhornschafe auf der Straße

DSC02302

Leider stellen wir fest, dass die Straße zu dem Campingplatz aufgrund von unglaublich starken Regenfällen in den Vortagen (7 tote wegen Überschwemmungen) unbefahrbar ist. Wir drehen also um, um vielleicht doch auf einem bezahlten Campingplatz zu übernachten. Während der Fahrt zurück ins Dorf (Springdale, UT) treffen wir aber auf einen geparkten Schweizer Wohnwagen. Wir bleiben stehen und fragen die zwei Insassen was ihre Pläne für die Nacht sind. Sie erklären uns wie man zu dem Gratis Zeltplatz kommt wo sie schlafen werden und wir entscheiden uns dort auch hinzufahren. Zuerst aber gehen Lisa und ich noch in Springdale Abendessen.

Montag 21.09.15

In der Früh kommen die Schweizer vom Vorabend bei unserem Zelt vorbei und wir plaudern während des Zelt Abbauens ein bisschen über die jeweiligen Reisen.. Die zwei haben ein ganz schön spannendes Programm vor und hinter sich! Bereits seit eineinhalb Jahren sind sie mit ihrem Auto unterwegs und wollen damit noch bis an den südlichsten Punkt Südamerikas fahren! (bei Interesse kann man ihre website unter http://www.reisefriedli.ch erreichen)

Das heutige Programm: die Narrows durchwaten! Dabei handelt es sich um einen kniehohen Fluss (Virgin River), der von sehr hohen senkrechten Steinwänden umzingelt ist. Hierfür fahren wir in den Park wo uns auffällt, dass Lisas Sonnenbrille weg ist! Wir sind uns ziemlich sicher, dass sie sie beim Abendessen vergessen hat. Das Restaurant öffnet erst um 11:00 Uhr. Daher fahren wir zunächst ins Visitor Center um uns Tipps und Tricks bezüglich der Narrows geben zu lassen. Wassertemperatur 11°C ?! Den Tipp, Neoprensocken auszuborgen, werden wir wohl wahrnehmen.

Also: wieder nach Springdale um gear auszuborgen und Lisas Sonnenbrille abzuholen. Das Restaurant hat die Brille, alles ist gut. Oder? Kurz vor Parkeingang möchte ich unseren Annual Pass aus Lisas Geldbörse holen, doch die ist nicht da! Bei Visitorcenter hatten wir sie noch. Vermutlich dort liegen gelassen.. Aber wie kommen wir wieder in den Park zum Center wenn wir keine Eintrittskarte haben? Wir wollen unser Handy als Kaution anbieten, aber der Ranger ist nett und lässt uns einfach durchfahren. Geldbörse gefunden, Brille gefunden es kann endlich losgehen.

Wir steigen in den Bus, der uns zu den Narrows führt. Weil es jetzt aber mittlerweile schon 13.00 Uhr ist steigen wir doch noch schnell bei der Zion Lodge aus um ein Mittagessen zu besorgen.

Nach vielen Verzögerungen und Rückschlägen steigen wir gegen 14:00 Uhr endlich in das kalte Wasser:

DSC02319 DSC02321 DSC02328 DSC02330 DSC02333 DSC02343 DSC02346 DSC02355 DSC02361 DSC02363 DSC02378 DSC02381

Unser Abendessen kaufen wir beim einzigen Supermarkt in Springdale, der eine unerwartet gute Feinkost-Abteilung hat. Heute Nacht schlafen wir in Virgin bei einem free camp site, der uns vom Visitorcenter empfohlen wurde.

Dienstag 22.09.2015

Heute sind genau 2 Wochen von unserem Trip um, die Zeit vergeht wie im Flug. Wir müssen den Zeltplatz vor 09:00 Uhr verlassen weil dann die Straße für Bauarbeiten gesperrt ist. Gefrühstückt haben wir wieder in dem Supermarkt von Springdale wo wir gleich ein Lunch-Paket für unser Mittagessen besorgen. Danach geht es wieder mit dem Auto zum Shuttlebus um damit bis zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung zu fahren: „Angels Landing“. Clever wie wir sind, besteigen wir den Gipfel um 12:00 Uhr zu Mittag und haben wieder mal zwei 750ml Wasserflaschen dabei ?. Man muss aber dazu sagen, dass bis kurz vor 12 der gesamte Himmel bedeckt war und die Wanderung mit 3 Stunden round-trip angegeben war. Erfahrungsgemäß sind diese Zeiten etwas übertrieben. Aber ja, die Sonne kam raus und wir gehen bei voller Hitze den Berg hinauf. Der Trail ist zwar kurz, aber dafür sehr steil und mit 300m Schluchten auf beiden Seiten nur für Schwindelfreie zu empfehlen. Nach einer Stunde sind wir am Gipfel angekommen und genießen eine wunderbare Sicht über den Canyon des Zion National Parks:

Ein erster Blick von halber Höhe
Ein erster Blick von halber Höhe
So sah der Trail aus
So sah der Trail aus

DSC02410 DSC02421 DSC02435 DSC02438

Ganz Oben
Ganz Oben

DSC02443

Wir essen unser Mittagessen und halten im Schatten eines Busches ein kleines Nickerchen. Insgesamt verbringen wir 2 Stunden oben am Gipfel. Unter anderem konnten wir beim Dösen einen erfolgreichen Flirtversuch zweier amerikanischer Mädels mit zwei Münchner Burschen belauschen. Weitere Beobachtungen auf Campsite E007 (wohin eingeladen wurde) haben wir dann nicht mehr getätigt. ?

Beim Abstieg haben wie einen netten Kalifornier namens Hans getroffen, der uns einen Liter Wasser spendierte als er unseren Wassermangel bemerkte.

DSC02448 DSC02444

Wieder runter
Wieder runter
Copyright: Hans aus Kalifornien. Sein Wasser ist auch zu sehen
Copyright: Hans aus Kalifornien. Sein Wasser ist auch zu sehen
Auf diesem Gipfel waren wir
Auf diesem Gipfel waren wir

Unten angekommen halten wir unsere Köpfe und Füße in den kühlen Virgin River.

Abschließend gehen wir noch einen 30 minütigen Spaziergang zu den Emerald Pools die sich als eher mittelprächtig herausstellen.

DSC02470
Emerald? Naja.

Den Abend verbringen wir wieder bei unserem neuen Stammlokal: der Supermarkt. Dieser verfügt nämlich auch über Internet, Steckdosen und Sitzgelegenheiten im Freien. Zur Abwechslung mal, hat diesmal der Flo Lisas Geldbörse an der Kassa liegen lassen und wir sind wieder mal erst nach einer Stunde draufgekommen. Springdale: die Stadt des Vergessens. Die Nacht verbringen wir wieder in Virgin beim selben Platz wie am Tag zuvor.

4 Gedanken zu „Zion

  1. toll. super toll. am tollsten.
    die fotos. die berichte. und nicht zu vergessen für neugierige wie mich, der klatsch und tratsch dazwischen. bravoooo. bravoooo. bravooo.(dies bitte mit französischem akzent zu lesen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.